Die Völker


Wie man im Logo schon an den 5 Farben sehen kann, kämpfen in unserem Spiel 5 Völker gegeneinander. Das Deck baut man aus Karten eines Volkes und mit neutralen Karten, die mit jedem Volk zusammen spielen können. Das Verhältnis kann frei ausgesucht werden. Die einzelnen Völker besitzen Gameplaytechnisch unterschiedliche Merkmale:

 

 MENSCHEN

Die Menschen sind mittelstarke Kämpfer mit einem guten Taktikvermögen. Sie haben auch die Möglichkeit mit Zauber bei dem Geschehen mitzuwirken. Das Menschenvolk wurde mit der Idee konzipiert, ihre Maximum-Stärke aus ihrem Teamplay zu nehmen. Die einzelnen Menschen sollen sich gegenseitig unterstützen und somit in einer Einheit den Gegner besiegen.

erfahre mehr über die Menschen

 

 

KUROC

Die Kuroc sind starke und faire Einzelkämpfer, welche sich selber immer wieder stärken. Ihr Fokus liegt auf der Stärke des Einzelnen und ihr Antrieb durch ihre Wut. Unterstützt wird ihr Kampf durch die Kuroc-Technologie, die vereinzelt, aber dafür stärker auftritt.

erfahre mehr über die Kuroc

 

ZAARI

Die Zaari sind ein naturverbundenes Volk, in der jeder Zaari einen Tierbegleiter hat. Diese Pärchenbildung wird Hauptfokus des Zaari-Spielstils. Des Weiteren wird die Zauberei der Zaari sowohl auf die Natur, als auch auf Beschwörungen von Kreaturen und Elementarwesen bezogen.

erfahre mehr über die Zaari

 

THANARYSH

Die Thanarysh sind ein zeitloses Morph-Volk, welches auf Spielkontrolle setzt. Ihre erhöhte Intelligenz macht sie zu starken Zauberern, die ihre Gegner in gewünschte Spielzüge drängt. Sie formen ihren Kampfstil durch Illusion und Täuschung. Ihre Zauber manipulieren den Spieler und seine Ressourcen.

erfahre mehr über die Thanarysh

 

NIKROGG

Die Nikrogg sind ein Volk aus mächtigen Dämoninsektuiden, welche ihre Chitinpanzerung als Waffen und Rüstung nutzen. Sie ernähren sich von Energie anderer Lebewesen, weswegen sie mit ihrer Ankunft meist den Tod bringen. Wegen ihrer Übermacht erhalten Nikrogg oft Negativ-Fähigkeiten, die der Spieler kompensieren muss.

erfahre mehr über die Nikrogg